Anschrift
Wartburgschule
6. Staatliche Regelschule
Wilhelm-Pieck-Straße 1
99817 Eisenach
Tel: 0 36 91 / 20 37 76
Fax: 0 36 91 / 89 00 02
E-Mail senden

News

Mo 04.10.2021 11:31

Sport trifft auf Kunst - Graffitiprojekt der Klassenstufe 8

///BILD ANKLICKEN FÜR GALERIE///




Gemeinsam mit den Graffiti-Künstlern Max Kosta und Steve Seeger gestalteten 12 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 vergangenen Donnerstag und Freitag die Südseite der Turnhalle.

Hierfür bedurfte es zunächst der Genehmigung der Stadt, wofür im Frühjahr die Schülerschaft der Wartburgschule ordentlich die Werbetrommel gerührt und am Ende auch das Ok bekommen hat. Grau und trist war die Wand bisher, aber das hat sich jetzt geändert.

Gut, dass zwei Experten dabei halfen. Sie brachten den Kindern und Jugendlichen das Graffiti-sprühen bei. Durch Bilder und Fotos machten Sie hierbei die graue Theorie lebendig und anschaulich. Die Schülerinnen und Schüler waren voller Begeisterung und so wurde schnell damit begonnen, Gestaltungsideen zu sammeln und die ersten Entwürfe zu gestalten. Das große Thema war Sport. Unter der Anleitung von Max und Steve sammelten die Schülerinnen und Schüler zunächst erste Ideen und stellten sie sich gegenseitig vor. Dabei kam es zu einem spannenden und kreativen Austausch untereinander. Aus den Anfangsbuchstaben des Begriffs Sport sollten Wörter abgeleitet werden, die sich thematisch darin wiederfinden. Am Ende entschied man sich für Ausdauer, Spaß, Motivation, Fairness und Teamgeist. Diese Begriffe galt es nun bildlich darzustellen. Den Abschluss des ersten Tages bildete die Grundierung der Wand.

Am Freitag mussten die Schülerinnen und Schüler zunächst einmal lernen, wie eine Dose funktioniert und dass das gar nicht so einfach ist, merkten einige schnell. Wenn man mit einem Pinsel malt, hat man Kontakt zur Oberfläche. Beim Sprühen ist das nicht so, das ist eine ganz andere Handhabung, die man erst beherrschen muss. Schritt für Schritt wurden die Schülerinnen und Schüler ans Sprühen herangeführt. Nach einem eher theoretischen Teil, um die Grundlagen des Sprühens zu erklären, konnten sie es kaum erwarten, selbst Hand anzulegen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein buntes und sportliches Treiben. Alle kamen zum Zuge und hatten viel Spaß miteinander. Ins-gesamt waren die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert und zeigten großes Interesse beim Sprühen, sodass am Freitagnachmittag die Wand fertiggestellt wurde.

Durch die etablierte Kunstform, die nah an der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler ist, gelang es Themen wie Mitspracherecht, gesellschaftliches Miteinander und Beteiligung zu transportieren, und dabei ein neues Highlight auf dem Schulhof zu setzen.
Ein großes Dankeschön geht an die VR Bank Stiftung Westthüringen, die SWG, Roth Energy und die Peter Mädler Stiftung, die dieses Projekt finanziert haben.
Zurück...
Letzte News
Nächste Termine