Zum Hauptinhalt springen

Hausordnung der Wartburgschule Eisenach

Die Schule kann ihren Auftrag, junge Menschen zu erziehen und zu bilden, nur in einem geordneten Zusammenleben erfüllen. Das setzt voraus, dass alle Beteiligten bestimmte Rechte und Pflichten einhalten. Schüler, Lehrer und Eltern vereinbaren daher folgende Hausordnung

Hausordnung

Schuljahr 2021/22

Für die Kenntnisnahme der Sorgeberechtigten als Kurzfassung der Schul- und Hausordnung

 

  1. Fahrräder sind abgeschlossen am Schulgelände in den dafür vorgesehenen Ständern abzustellen. Die Schule übernimmt keine Haftung. Die Sorgeberechtigten haben für verkehrssichere Fahrräder Sorge zu tragen.
  2. Bei unsachgemäßer Behandlung, Verlust oder bei mutwilliger Beschädigung von Schuleigentum sind die Eltern verpflichtet, für den Schaden aufzukommen. Leihbücher sind zu ersetzen.
  3. Das Schulgebäude/-gelände darf während der Unterrichtszeit bzw. unvorhergesehenen Ausfallstunden grundsätzlich nicht verlassen werden! Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung der Klassen- bzw. Schulleitung.
  4. Im Krankheitsfall oder bei Fehlen aus anderen Gründen muss die Schule am 1. Tag bis spätestens 8.00 Uhr durch die Sorgeberechtigten mündlich/ telefonisch (auch über den Anrufbeantworter)/ per E-Mail informiert werden. Eine schriftliche Entschuldigungsbitte durch die Sorgeberechtigten ist schnellstens in der Schule vorzulegen (Post oder E- Mail). Erfolgt dies nicht, wird die Nichterfüllung der Schulpflicht durch die Schule geahndet. Bei schuldhafter Verzögerung müssen krankheitsbedingte Abwesenheitsgründe / -Bescheinigungen durch die Schule im Nachhinein grundsätzlich nicht mehr akzeptiert werden. Dauert die krankheitsbedingte Abwesenheit länger als 3 Tage, hat die Schule das Recht ein ärztliches Attest zu verlangen. Wird ein entsprechendes Dokument/ Attest nicht vorgelegt, wird das Fehlen als unentschuldigt gewertet. Somit kann jede in dieser Zeit nicht absolvierte Leistungsfeststellung mit „ungenügend“ bewertet (siehe ThürSchulO § 59, Abs. 7). Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren kann die Folge sein. (Verfahren bei unentschuldigtem Fehlen!
    →Meldung der Schule an die Stadtverwaltung (Ordnungsamt, Jugendamt, Staatl. Schulamt Westthüringen)
    ● unentschuldigtes Fehlen von 5 bis 9 Fehltagen oder ab 10 Unterrichtsstunden = sofortiges Verwarngeld von 25 €
    ● unentschuldigtes Fehlen ab 10 Tage→ Einleitung eines Bußgeldverfahrens bis 1500 €; eventuell gerichtliche Umwandlung in gemeinnützige Arbeit/ Jugendarrest
  5. Arztbesuche sollen grundsätzlich außerhalb der Unterrichtszeit erfolgen (Ausnahme: dringende Notfälle, Termine bei Fachärzten). Die entsprechende Bestätigung ist in der Schule/dem Klassenlehrer vorzulegen. Information über Fehlen möglichst schon vorher geben!
  6. Anträge auf Beurlaubung, z. B. für Vorstellungsgespräche, müssen rechtzeitig unter Vorlage der Einladung beim Klassenlehrer vorgelegt werden.
    Anträge auf Beurlaubung vor oder nach Schulferien müssen rechtzeitig bei der Schulleitung gestellt werden mit ausführlicher Begründung/ Arbeitgeberbestätigung wegen Urlaubs. (Antragsvordruck auf der Homepage)
    Jeder Schüler ist verpflichtet, das während des FehlensVersäumte selbstständig nachzuarbeiten bzw. sich selbst um entsprechende Hilfe zu sorgen.
  7. Der Betrieb vonHandys, Audiomedien und anderen datenverarbeitenden Geräten zu privaten Zwecken ist im gesamten Schulgelände untersagt. Diese Geräte verbleiben im ausgeschalteten Zustand im Ranzen. Bei Störung des Schulbetriebs können die Geräte auf Entscheidung der Schulleitung bzw. nach Rücksprache durch die Lehrkraft als pädagogische Maßnahme zeitlich befristet eingezogen werden. Auf die Eigentümereigenschaft am Gerät hat dies keinen Einfluss. Die Schulleitung sorgt für eine sichere Aufbewahrung vor Verlust und Beschädigung. Als Schulleiter stelle ich bezüglich des kurzfristigen Entzugs dieses Eigentums hiermit ausdrücklich die entgegennehmenden MitarbeiterInnen der Schule von jeglichen Haftungsansprüchen der Eltern, der gesetzlichen Vertreter, des abnehmenden Lehrers oder des Kindes frei. Dies gilt insbesondere für die Beschädigung der Handys an sich, Displayschäden, Verlust, Diebstahl oder für sonstige anfallenden Kosten, die durch die Entgegennahme und Verwahrung entstehen können. Die Geräte werden nach Absprache grundsätzlich nur an die Sorgeberechtigten herausgegeben.
  8. Mützen, Caps und andere Kopfbedeckungen sind im Schulhaus abzulegen, ausgenommen davon sind Kopfbedeckungen aus religiösen Gründen.                                                  Das Tragen von Sport- und Trainingsbekleidung ist ausschließlich im Sportunterricht zulässig.
  9. Auf privates Eigentum, insbesondere Wertsachen und Bargeld, ist durch die Schüler selbst zu achten. Im Sportunterricht kann dies abgegeben werden.
  10. Das Mitbringen gefährlicher Gegenstände in jeglicher Form ist strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden lt. ThürSchulG § 51 durch Ordnungsmaßnahmen bzw. lt. ThürSchulG § 52 durch Ausschluss von der Schule geahndet. Bei erheblicher Gefährdung von Ordnung und Sicherheit wird die Schule die Durchsuchung der Schultasche bzw. anderer persönlicher Sachen (Jacken usw.) einleiten.
  11. Das Rauchen und die Einnahme von Alkohol bzw. Drogen sind strengstens untersagt. Rauchen ist im gesamten Sichtbereich der Schule verboten. Zuwiderhandlungen werden lt. ThürSchulG § 51 durch Ordnungsmaßnahmen bzw. durch Erstattung einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz geahndet. Ggf. muss die Polizeiinspektion oder der Notarzt eingeschaltet werden.
  12. Es ist untersagt, auf der PC-Technik der Schule gewaltverherrlichende, fremdenfeindliche, pornografische oder sonstige nicht jugendliche bzw. dem Erziehungsziel der Thüringer Schule entgegenstehende Inhalte zu verwenden oder zu veröffentlichen.
    Weiterhin ist der Einsatz von Systemen untersagt, die die PC-Technik der Schule in ihrer Funktion oder Nutzung beeinträchtigen. Bei Verstoß gegen diese Festlegungen ist mit Ordnungsmaßnahmen der Schule oder strafrechtliche Maßnahmen zu rechnen.

 

1. Zusammenleben in der Schulgemeinschaft

  • Verhalte Dich deinen Mitmenschen gegenüber so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Höflichkeit müssen für alle  eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Unser gemeinsames Ziel ist es, allen Schülern einen Schulabschluss zu ermöglichen. Dazu benötigen wir an der Schule Ruhe und die dafür notwendige Disziplin.
  • Körperliche Gewalt, Bedrohungen, Beleidigungen und Beschimpfungen gehören nicht an unsere Schule. Mit Angst lernt und lebt es sich schlecht.
  • Konflikte gehören zu jeder Gemeinschaft, müssen aber gewaltfrei gelöst werden.
    Lernt mit Konflikten angemessen umzugehen. Hinweise, Vorschläge und Beschwerden nehmen Schülervertretung, Vertrauenslehrer, Beratungslehrer, Klassenlehrer und Schulleitung entgegen und helfen dir. 
  • Die Einrichtungen der Schule sind für alle da. 
    Wer schulisches oder fremdes Eigentum vorsätzlich oder grob fahrlässig beschädigt, wird zur Haftung herangezogen.

 

2. Ordnungsregeln

  • Jeder Schüler ist verpflichtet, sich pünktlich zu Beginn jeder Unterrichtsstunde im Klassenraum aufzuhalten und alle erforderlichen Materialien bereit zu legen. Bei wiederholtem vorsätzlich unpünktlichem Erscheinen hat der Lehrer das Recht, den Schüler vom regulären Unterricht zu suspendieren und ihn zum Nachholen desselben zu verpflichten.
  • Der Klassensprecher meldet das Nichterscheinen des Fachlehrers 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn im Sekretariat.
  • Die Schuleingangstür ist ab 7.45 Uhr geschlossen, bei späterem Unterrichtsbeginn werden die Schüler durch die entsprechenden Fachlehrer vor dem Eingang abgeholt.
  • Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen und Waffen jeglicher Art sowie Reizgas und Feuerwerkskörpern ist untersagt.
  • Rauschmittel und Alkohol sind in der Schule und im Schulgelände verboten! Wenn der Verdacht besteht, dass diese bereits vor dem Betreten des Schulgeländes eingenommen wurden, wird der Schüler der Schule verwiesen, muss durch seine Eltern abgeholt bzw. einem Arzt vorgestellt werden. Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände für alle verboten. Zuwiderhandlungen werden laut Schulgesetz geahndet.
  • Das Verlassen des Schulgeländes in den Pausen ist allen Schülern untersagt. Während der Hofpausen werden die ausgewiesenen Pausenhöfe genutzt.
  • Bei schlechten Witterungsbedingungen (drei hintereinander folgende Klingeltöne) werden die Hofpausen im Schulgebäude durchgeführt. Es werden die der Pause folgenden Räume aufgesucht.
  • Die Schüleraufsicht unterstützt die aufsichtsführenden Lehrer und sorgt für die Umsetzung der Schul- und Hausordnung.
  • Während der Pausen ist besonders auf Ordnung und Sauberkeit im Schulhaus und auf den Pausenhöfen zu achten. Abfälle gehören in die dafür vorgesehenen Behälter. 
    Der Aufenthalt auf den Gängen vor den Räumen ist während der kleinen Pausen und Hauspausen erlaubt. 
    Ein Herumtoben und das Werfen von Gegenständen( insbesondere von Schneebällen) sind untersagt.
  • Das Tragen sowie Zeigen von Symbolen und Aufschriften, die die Menschenwürde verletzen und andere Personengruppen diffamieren, das Tragen obszöner sowie unmoralischer Aufschriften sind nicht erlaubt und werden gegebenenfalls rechtswirksam geahndet.
  • Im Sportunterricht wird zweckmäßiges und sauberes Sportzeug getragen, das zu keinen Verletzungen von Mitschülern und Lehrern führen darf. Das Tragen von Uhren, Schmuck, Piercings und Armbändern ist durch gesetzliche Bestimmungen geregelt.
  • Das Kaugummikauen ist untersagt.
  • Für mitgebrachte Wertsachen jeder Art übernimmt die Schule im Falle eines Verlustes oder einer Beschädigung keine Haftung.
  • Das Mitbringen von Fahrrädern erfolgt auf eigene Verantwortung. Diese müssen auf dem Schulgelände in den dafür vorgesehenen Ständern gesichert werden. Für Fahrräder und Kfz aller Art erfolgt keine Haftung.
  • Die Nutzung von Mobiltelefonen jeglicher Art und anderen audiovisuellen Medien ist auf dem Schulgelände untersagt. Bei Verstößen gegen diese Regelung hat jeder Lehrer das Recht, diese Geräte einzuziehen.
  • Während des Schulbetriebs wird angemessene Kleidung getragen (Trainingsbekleidung und Jogginghosen gehören in den Sportunterricht).
  • Mützen, Caps oder andere Kopfbedeckungen sind im Schulhaus abzulegen, ausgenommen sind Kopfbedeckungen aus religiösen Gründen. Für Mäntel, Jacken u.ä. sind die dafür vorgesehenen und zugewiesenen Garderoben zu nutzen.
  • Die Nutzung des Fahrstuhles ist nur in Notfallsituationen erlaubt.

 

3. Allgemeine Hinweise

  • Feueralarm wird durch einen sich ständig wiederholenden Klingelton ausgelöst.
    Die Schüler und Lehrer verlassen daraufhin laut Alarmplan sofort das Schulgebäude und finden sich auf den ausgewiesenen Flächen ein.
    Andere Alarmsignale sind laut Krisenplan ausgewiesen.
  • Nach den Bestimmungen der Schülerunfallversicherung erstreckt sich der Versicherungsschutz nur auf das Schulgelände und den direkten Schulweg. Der Versicherungsschutz erlischt bei unerlaubtem Verlassen des Schulgeländes und falls der direkte Weg von und zur Schule bzw. einer schulischen Veranstaltung unterbrochen oder verlassen wird.
  • Gefundene Gegenstände sind im Sekretariat oder beim Hausmeister abzugeben.

 

Eisenach, den 30.11.2021

Jederzeit für dich da

Unsere Kontaktdaten

Sprich mit uns

Wilhelm-Pieck-Straße 1
99817 Eisenach